Herzlich Willkommen bei REACH Hamburg

Identifizieren von Rollen und Pflichten

Zu den ersten Schritten unter REACH gehört die Erstellung eines Stoffinventars, um die eigene Betroffenheit unter REACH und die daraus erwachsenden Pflichten abzuleiten. Anhand eines Stoffinventars können die eigenen Rollen systematisch erkannt und die daraus resultierenden Pflichten für die verwendeten Rohstoffe und hergestellten Produkte abgeleitet werden.

Pflichten identifizieren - der REACH Navigator

Der REACH Navigator ist ein Instrument, das von der Europäischen Agentur für chemische Stoffe (ECHA) bereitgestellt wird. Es soll Hersteller, Importeure, nachgeschaltete Anwender und Händler bei der Identifizierung ihrer Pflichten unterstützen. Der Navigator wird zurzeit nur in englischer Sprache zur Verfügung gestellt. Sie können hier für einen speziellen Stoff in einem geführten Frage – Antwort – Dialog herausfinden, welche Verpflichtungen Sie für diesen Stoff haben. Aufgrund der Antworten, die Sie auf die Fragen geben werden Sie zu den für Sie relevanten Leitlinien geführt. Den REACH Navigator finden Sie auf der Website der ECHA.

Identifizierung der REACH-Rolle: Stoffinventar und Checkliste REACH

 

In dem UBA-Forschungsprojekt "REACH-Umsetzungshilfen" (RUH) wurde gemeinsam mit den projektbeteiligten Unternehmen und Verbänden - praktische  Umsetzungshilfen geschaffen, die eine Branche und deren Einzelunternehmen dabei unterstützen können, sich auf REACH vorzubereiten.

Ein Beispiel, wie ein Stoffinventar aussehen können wurde in dem RUH-Projekt für Formulierer  und für Endanwender entwickelt. Es handelt sich dabei um einfache Excel-Tabellen, die von jedem Unternehmen an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können.

Um in der Vorbereitung auf REACH gezielt vorzugehen, ist es ratsam Prioritäten zu setzen und die erforderlichen Schritte, in der Vorbereitung und Umsetzung gut zu planen. Dafür wurde im RUH-Projekt eine Checkliste entworfen, die anhand der REACH-Rollen, die erforderlichen Aufgaben und Zeitläufe enthält.